Landkreis fördert Duderstadt

Dsc04655 - Kopie
 

M. Schenke
KT-Abgeordneter

 

Kreistag beschließt Haushalt; Statt einer Senkung der Kreisumlage fördert der Kreis Investitionen der Gemeinden. Diese Regelung setzten SPD und Grüne durch und verschaffen Duderstadt erheblich höhere Zuwendung.

 

Gegen die Stimmen der CDU hat der Kreistag des Landkreises beschlossen, Investitionen der Gemeinden mit 2 Mio. Euro zu fördern. Das haben SPD und Grüne in der Dezembersitzung des Kreistages beschlossen. Die Höhe der Zuwendung orientiert sich an der Finanzkraft der jeweiligen Gemeinde. Damit erhält Duderstadt als notorisch klamme Kommune deutlich mehr als die von der CDU geforderte Senkung der Kreisumlage. Diese Art der Förderung ist auch finanzpolitisch sinnvoll, da es Duderstadt ermöglicht, zusätzliche Mittel aus Förderprogrammen der EU zu beantragen. Das wäre mit der Senkung der Kreisumlage in diesem Umfang nicht möglich gewesen. Damit nimmt der Landkreis seine Aufgabe wahr, zwischen wohlhabenderen und ärmeren Gemeinden einen Ausgleich zu schaffen. Ich begrüße die damit vollzogene Abkehr von der undifferenzierten Förderung nach dem Gießkannenprinzip, da wir jetzt für Duderstadt dringend notwendige Investitionen vornehmen können. Die SPD fordert, diese Mittel auch in die Attraktivitätssteigerung der Fußgängerzone zu investieren. Dringend notwendig ist auch die Verbesserung des ÖPNV, damit insbesondere ältere Menschen aus den Dörfern unproblematisch die Stadt erreichen können.

 

Ebenfalls haben wir durchgesetzt, dass annähernd 3. Mio. Euro in den lange überfälligen Breitbandausbau investiert werden. Dies wird insbesondere Gewerbetreibenden auf den Dörfern helfen, die teilweise komplett ohne Internet auskommen müssen.

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.