Ist denn schon Wahlkampf?

 


Das die CDU in Duderstadt von anderen lernt und ebenfalls eine Zeitung erstellt, um über ihre Arbeit zu informieren, ist rundum zu begrüßen, erfährt der geneigte Leser doch, dass es nichts zu berichten gibt: Nicht einen Antrag, nicht eine Initiative hat die CDU in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht.
Stattdessen z.B. kleinliche Mäkelei am Südniedersachsenprogramm der SPD/Grünen Regierung, die mit erheblichen Finanzmitteln das strukturschwache Südniedersachsen

fördern will. Bisher fließen erheblich mehr Fördermittel in die ohnehin wirtschaftlich stärkeren regionen im Norden Niedersachsens. Kaum ist der Landkreis Göttingen finanziell saniert, verlangt die CDU Förderprogramme wissend, dass etwa die „Leader-Förderung“ von der Landesregierung erst um 50% erhöht wurde. Zudem hat sich die CDU in unverantwortlicher Weise gegen die Investitionsförderung des Kreises gestellt, von der das Eichsfeld an allererster Stelle profitiert. Ohne diese Förderung wären die vom Rat beschlossenen Fördermaßnahmen für die Duderstädter Feuerwehren z.B. nicht möglich gewesen. Auch an dieser Stelle gilt, dass sich gemeinsam für Duderstadt mehr erreichen lässt, wenn auf parteipolitische Profilierung in Vorwahlzeiten verzichtet wird.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.