Vorstandswahl

 
Foto: Matthias Schenke

von links: Enrico Pizzano, Mario Bode, Manfred Gusik, Katja Neumann, Matthias Schenke, Rainer Knipper, Dagmar Kohnke und Jan Rittmeier

 

Der Duderstädter Kreistagsabgeordnete Matthias Schenke ist alter und neuer Vorsitzender der SPD in Duderstadt. Einstimmig wurde Schenke von der Mitgliederversammlung des Ortsvereins in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde Rainer Knipper als Kassierer, Manfred Gusik als einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden, Dagmar Kohnke, Margret Mühlhaus und Mario Bode als Beisitzer. Die stellvertretende Vorsitzende Doris Glahn verzichtete auf eine Wiederwahl, ebenso Petra Bartosch und die bisherige Schriftführerin Nicole Baranowski. Schenke dankte den bisherigen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement in den vergangenen Jahren. Alle hätten sich maßgeblich für das Wiedererstarken der SPD in Duderstadt eingesetzt.
Von der Mitgliederversammlung wurde Katja Neumann aus Breitenberg als neue stv. Vorsitzende bestimmt, Enrico Pizzano aus Duderstadt als Schriftführer und Jan Rittmeier, Westerode als Beisitzer.
Erklärtes Ziel sei es, so Schenke, Stimmengewinne zu erzielen, um die erneute absolute Mehrheit der CDU bei den Kommunalwahlen im September zu verhindern: „Die jahrzehntelange konservative Dominanz tut Duderstadt nicht gut, jetzt ist es Zeit für mehr Vielfalt im Eichsfeld“.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.